Angebote zu "Werbung" (13 Treffer)

Kategorien

Shops

Goliath-Borgward-Lloyd
30,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie kein anderer nutzte Borgward vor und nach dem Zweiten Weltkrieg die Werbung: Prospekte, Werbepostkarten, Plakate, Inserate, Fahnen, Kundendienstschilder, Glastransparente, Pressemappen, Verkehrsreklame, Autosonderschauen, Deutschlandfahrten und vieles andere. Peter Michels, exzellenter Borgwardkenner, zeigt und erläutert faszinierende Dokumente. Ein Hochgenuss für Freunde klassischer Automobile und für graphisch Interessierte.

Anbieter: buecher
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Goliath - Borgward - Lloyd
29,89 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie kein anderer nutzte Borgward vor und nach dem Zweiten Weltkrieg die Werbung. Informative Prospekte waren eine Selbstverständlichkeit. Hinzu kamen Werbepostkarten, Plakate, Inserate, Fahnen, Kundendienstschilder, Glastranparente, Pressemappen, Verkehrsreklame, Autosonderschauen, Deutschlandfahrten und vieles andere.Peter Michels, exzellenter Borgwardkenner, zeigt und erläutert faszinierende Dokumente von denen viele bisher nicht veröffentlicht wurden. Ein Hochgenuss für alle Freunde des klassischen Automobils und graphisch Interessierte.

Anbieter: Dodax
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Tagebuch einer Chaos - Regierung Band 3
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Wurden Türkis/Blau wirklich dafür gewählt? Übersiedlung des Umweltbundesamtes nach Klosterneuburg + EUR 0,465, Großgrundbesitzer und Schlossherrn + EUR 0,115, Förderungen von Großkonzernen + EUR 0,700, Reduzierung der Körperschaftssteuer ca. + EUR 4,000, Senkung der Steuern- und Abgabenquote + EUR 14.000,Senkung der Mehrwertsteuer (Hoteliers) + EUR 0,120, Streichung von Steuer - Oasen Länder + EUR 1,500,Arbeitnehmerabgaben in der AUVA + EUR 0,430, EU-Ratsvorsitz kostete statt 45 Millionen, satte 120 Millionen + EUR 0,075, Sonderbudget für Kanzler und Vizekanzler + EUR 0,066, Flüge der Minister + EUR 0,045, Gesamtkosten (nicht vollständig):+ EUR 21,516 Milliarden Euro,FPÖ-Inserate in FPÖ-Medien 70.000 Euro, Neu installierte Regierungssprecher (monatl.) 588.000 Euro,Generalsekretäre in den Kabinetten 246.000 Euro, Minsterien-Logo 70.000 Euro, unnötige Grenzschutzübung in Spielfeld 205.000 Euro, 140 KM/h-Test auf Autobahnen 311.000 Euro, 12-Stunden-Tag Werbung 500.000 Euro, Polizeipferde 900.000 Euro, Subventionen für Burschenschafter 40.000 Euro, Studie für Rechtsabbiegen bei rot, knapp 100.000, Gesamtkosten (nicht vollständig): 3.030.000 Euro.... und das nennt man dann, "sparen am System"?Bonusmaterial: "Strache im braunen Sumpf" - Buchauszug

Anbieter: Dodax
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Tagebuch einer Chaos - Regierung / Tagebuch ein...
27,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Vom 15. Oktober 2018 bis zum 31. Jänner 2019:Wurden Türkis/Blau wirklich dafür gewählt? Übersiedlung des Umweltbundesamtes nach Klosterneuburg + € 0,465, Großgrundbesitzer und Schlossherrn + € 0,115, Förderungen von Großkonzernen + € 0,700, Reduzierung der Körperschaftssteuer ca. + € 4,000, Senkung der Steuern- und Abgabenquote + € 14.000, Senkung der Mehrwertsteuer (Hoteliers) + € 0,120, Streichung von Steuer – Oasen Länder + € 1,500, Arbeitnehmerabgaben in der AUVA + € 0,430, EU-Ratsvorsitz kostete statt 45 Millionen, satte 120 Millionen + € 0,075, Sonderbudget für Kanzler und Vizekanzler + € 0,066, Flüge der Minister + € 0,045, Gesamtkosten (nicht vollständig): + € 21,516 Milliarden Euro,FPÖ-Inserate in FPÖ-Medien 70.000 Euro, Neu installierte Regierungssprecher (monatl.) 588.000 Euro,Generalsekretäre in den Kabinetten 246.000 Euro, Minsterien-Logo 70.000 Euro, unnötige Grenzschutzübung in Spielfeld 205.000 Euro, 140 KM/h-Test auf Autobahnen 311.000 Euro, 12-Stunden-Tag Werbung 500.000 Euro, Polizeipferde 900.000 Euro, Subventionen für Burschenschafter 40.000 Euro, Studie für Rechtsabbiegen bei rot, knapp 100.000, Gesamtkosten (nicht vollständig): 3.030.000 Euro…. und das nennt man dann, „sparen am System“?Bonusmaterial: „Strache im braunen Sumpf“ – Buchauszug

Anbieter: Dodax
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Goliath - Borgwar -Lloyd
45,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Wie kein anderer nutzte Borgward vor und nach dem Zweiten Weltkrieg die Werbung. Informative Prospekte waren eine Selbstverständlichkeit. Hinzu kamen Werbepostkarten, Plakate, Inserate, Fahnen, Kundendienstschilder, Glastranparente, Pressemappen, Verkehrsreklame, Autosonderschauen, Deutschlandfahrten und vieles andere. Peter Michels, exzellenter Borgwardkenner, zeigt und erläutert faszinierende Dokumente von denen viele bisher nicht veröffentlicht wurden. Ein Hochgenuss für alle Freunde des klassischen Automobils und graphisch Interessierte.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Testimonialwerbung. Sinn oder Unsinn des Einsat...
28,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,0, Fachhochschule Erfurt, Sprache: Deutsch, Abstract: Jeder kennt sie, nicht alle mögen sie. Ob Bastian Schweinsteiger, Cosma Shiva Hagen, Sebastian Vettel, Thomas Gottschalk oder Oliver Kahn - sie alle zählen zu den prominenten Testimonials mit den häufigsten Schaltungen im deutschen Fernsehen. Zu sehen in Clips, in denen sie Produkte benutzen, die wir kaufen sollen. Aktuell zeigen ungefähr 15 Prozent der deutschen TV-Werbespots Prominente - ein neuer Rekordwert. In den USA sind es sogar 20 bis 25 Prozent. Zusätzlich findet man unzählige Plakate und Inserate in Zeitungen und Zeitschriften, die mit prominenten Testimonials geschmückt sind. Knapp 50 Prozent der Deutschen sind der Auffassung, dass Werbung mit Prominenten mehr auffällt und besser im Gedächtnis haften bleibt. Haben sie damit recht? Auf den folgenden Seiten soll ein Eindruck verschafft werden, was man unter Testimonialwerbung versteht und welche Ziele mit dieser verfolgt werden. Darüber hinaus werden die unterschiedlichen Erscheinungsformen von Testimonials und die Eigenschaften, die sie erfüllen müssen, aufgezeigt. Es erfolgt eine Auseinandersetzung mit den Zielen prominenter Testimonialwerbung. Abschliessend wird ein Fazit gezogen. Es sei angemerkt, dass die Begriffe 'Marke', 'Produkt' und 'Dienstleistung' im Rahmen dieser Arbeit synonym Verwendung finden können.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Werbung zum Nulltarif
27,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Werbung kann sehr kostspielig sein. Doch ohne Werbung kann in der freien Wirtschaft kein Geschäftsmann auf einen grünen Zweig kommen. Also beisst er in den sauren Apfel und investiert einen Teil des Verdienstes in Werbemassnahmen. Was jedoch nur wenige wissen: Es gibt viele Wege und Möglichkeiten, auch ohne zu bezahlen - natürlich ganz legal - sich dem kaufinteressierten Publikum zu präsentieren. Man muss nur erst dahinterkommen, wie das funktioniert. Viele Hersteller und Versandunternehmen machen bereits seit Jahren regen Gebrauch von verschiedenen Möglichkeiten, gratis oder fast kostenlos zu werben und sparen dadurch manchen Tausender am Werbe-Budget ein. Das können auch Sie. Was Sie hierzu tun müssen, wollen Ihnen die kommenden Seiten verraten. Zeitungswerbung, die nichts kostet Haben Sie ein nützliches Produkt oder eine Dienstleistung anzubieten, für die Sie sich ein grosses Kundeninteresse ausrechnen? Dann können Sie in vielen landesweit verbreiteten Zeitungen und Zeitschriften kostenlose Redaktionsvorstellungen erhalten. Diese Besprechungen oder Präsentationen haben dazu noch den Vorteil, dass sie oft viel wirkungsvoller und erfolgreicher sind als bezahlte Inserate in der gleichen Publikation, für die Sie pro Spalte einige hundert Euro hinblättern müssten. Diesen freien Werberaum erhalten Sie durch die einfache Zusendung einer Produktbeschreibung (mit Foto) und möglichst eines Musters an den zuständigen Redakteur der betreffenden Zeitung oder Zeitschrift. Die Vorstellung sollte also in Form eines Briefes erfolgen, mit dem Sie dem Verleger oder Redakteur etwas über Ihr Produkt erzählen und um redaktionelle Vorstellung und Besprechung in seiner Publikation bitten. Studieren Sie hierzu die Rubriken und Neuheiten-Sparten der ausgewählten Blätter und stimmen Sie Ihre Selbstdarstellung darauf ab. Lassen Sie sich erst ein Exemplar der betreffenden Zeitungen oder Zeitschriften zuschicken oder erwerben Sie eines am Kiosk. Dadurch erfahren Sie (im Impressum) gleich den Namen des zuständigen Redakteurs bzw. der Redakteurin und können Ihr Anschreiben gleich zu deren Händen senden. Dabei ist darauf zu achten, dass Sie Ihr Schreiben auf gedrucktem Briefkopf (auf einem Geschäftsbriefbogen) verfassen, der auch die volle Anschrift und Ihre Telefonnummer enthält. Letzteres ist deshalb so wichtig, weil die Bezugspersonen der Verlage lieber schnell mal zum Telefon greifen als lange Briefe diktieren. Versuchen Sie, alle wichtigen Details zu Ihrem Produkt oder der angebotenen Dienstleistung in den ersten 3 bis 5 Zeilen unterzubringen. Redakteure haben selten Zeit und lesen nicht gerne lange Briefe. Vermeiden Sie umständliche, geschraubte Sätze und beschränken Sie den Text nach Möglichkeit auf eine beschriebene DIN A4-Seite. Verwenden Sie bei der Beschreibung keine Superlative und heben Sie Ihr Produkt nicht in den Himmel. Wenn es wirklich so toll ist wie Sie glauben, sollten Sie das den Redakteur anhand der sachlichen Darstellungen in den Unterlagen selbst herausfinden lassen. Er wird seinen Lesern ohnehin nur das präsentieren, was von ihm für gut befunden wird. Recht nützlich kann Ihre Bitte sein, das Produkt bzw. die Dienstleistung zunächst einmal unverbindlich zu testen, um sich von der Richtigkeit Ihrer Beschreibung zu überzeugen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Printanzeigen und visuelle Kommunikation
45,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Otto Neurath nannte das 20 Jahrhundert ¿Jahrhundert des Auges¿, denn so folgert er: ¿Die modernen Menschen empfangen einen grossen Teil ihres Wissens und ihrer allgemeinen Bildung durch bildhafte Eindrücke, Illustrationen, Lichtbilder, Filme. Die Tageszeitungen bringen von Jahr zu Jahr mehr Bilder. Dazu kommt das gesamte Reklamewesen, das einerseits mit optischen Signalen, andererseits auch wieder mit Darstellungen arbeitet.¿ Schon damals war seine Prognose, dass sich mit den neuen Visualisierungen in Werbung, Unterhaltung und Publizistik ein ganz neuartiges ¿Netz visueller Argumente¿ ausbilden wird. Im Zuge der Globalisierung scheinen visuelle Kommunikationssysteme, die ohne oder nur mit wenig Sprache auskommen, einen erhöhten Stellenwert zu bekommen. Die hier vorgelegte Arbeit möchte die Aussage, dass Automobilanzeigen (Printanzeigen) unterschiedlicher Hersteller im Jahr 1975 noch aus durchschnittlich 210 Wörtern, 1985 aus 120 Wörtern und 1995 nur noch aus 55 Wörtern bestanden haben , in Bezug auf ihren allgemeinen Trend empirisch überprüfen und diese in den Kontext der in der relevanten fachlichen Literatur ausgeführten Erkenntnisse der visuellen Kommunikation stellen. Die Arbeit ist sowohl sekundäranalytisch wie auch empirisch angelegt. In Kapitel 1 findet sich ein allgemeiner, theoretischer Teil, welcher die Theorie der visuellen Kommunikation in Hinblick auf die vorgelegte Arbeit kurz beleuchtet und ein Exkurs zum Thema Werbung. In Kapitel zwei werden die der Arbeit zugrunde liegenden Hypothesen und Fragestellungen beschrieben. Daran anschliessend findet sich eine kurze Beschreibung der verwendeten Methoden und Geschichte, Grundzüge und Zielsetzung der Methode der Inhaltsanalyse. Des weiteren werden die Auswertungsmodalitäten und die Kategorien (Variablen) dargestellt. In Kapitel 3 findet sich die Auswertung und Analyse der Printanzeigen des Automobilherstellers Porsche, analysiert im Zeitverlauf (Longitudinalanalyse). Herangezogen wurden Printanzeigen bzw. Inserate der letzten 5 Jahrzehnte. Diese wurden hinsichtlich ihrer visuellen und textlichen Darstellung und Kommunikation bzw. des Verhältnisses zwischen ¿Bild und Wort¿ untersucht. In diesem Kapitel werden auch die aufgestellten Hypothesen beantwortet. Den Abschluss bilden der ¿Anhang¿ und das Literaturverzeichnis. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: Grafik- und Tabellenverzeichnis3 0.Einleitung4 1.Visuelle Kommunikation im Kontext der [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Goliath - Borgwar -Lloyd
30,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie kein anderer nutzte Borgward vor und nach dem Zweiten Weltkrieg die Werbung. Informative Prospekte waren eine Selbstverständlichkeit. Hinzu kamen Werbepostkarten, Plakate, Inserate, Fahnen, Kundendienstschilder, Glastranparente, Pressemappen, Verkehrsreklame, Autosonderschauen, Deutschlandfahrten und vieles andere. Peter Michels, exzellenter Borgwardkenner, zeigt und erläutert faszinierende Dokumente von denen viele bisher nicht veröffentlicht wurden. Ein Hochgenuss für alle Freunde des klassischen Automobils und graphisch Interessierte.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot